Rund um Wasseradern

Burnout-Syndrom

Das Burnout-Syndrom nimmt in der Schweiz stetig zu. Wer an einem Burnout-Syndrom leidet, fühlt sich wortwörtlich ausgebrannt und antriebslos. In diesem Zustand können viele Herausforderungen des täglichen Lebens nur noch mühsam aus eigener Kraft bewältigt werden. Das Burnout-Syndrom betrifft immer mehr Menschen. Betroffene leiden an Schlafstörungen, Erschöpfung, Kopfschmerzen, innerer Unruhe bis hin zu Depressionen. Als Ursache wird oft beruflicher oder privater Stress genannt.  Aber Achtung, solche Burnout-Symptome können auch durch einen belasteten Schlafplatz ausgelöst werden.

Burnout was tun?

Um einen Weg aus dem Burnout-Syndrom zu finden, muss die Burnout-Ursache ermittelt werden. Doch gerade dem Burnout auf den Grund zu gehen, stellt viele Betroffene vor eine schwierige Aufgabe. Ist der ständige Stress am Arbeitsplatz der Grund für die Burnout-Symptome, die Streitereien mit dem Partner, die Überforderung mit dem Haushalt oder kommen gar mehrere Faktoren zusammen? Dem gilt es natürlich nachzugehen. Der einfachste und schnellste Weg Stress abzubauen ist eine Grundlage zu schaffen, um erholsam zu schlafen und sich tiefgreifend zu erholen. Der Organismus kann so die wichtige Regulationsfähigkeit wiederherstellen, das Nervensystem kommt zur Ruhe und die Stresshormone nehmen ab. Ein stressfreies Schlafumfeld ist die Grundlage für den Weg aus dem Burnout.

Schlafprobleme nicht unterschätzen

Burnout beginnt oft in den eigenen vier Wänden. Eines der deutlichsten Anzeichen des Syndroms sind Schlafprobleme. Erholsamer Schlaf ist für den Menschen eine Grundvoraussetzung, um sich zu regenerieren. Leider sind die meisten Schlafplätze immer mehr durch Erdstrahlen wie Wasseradern, Erdverwerfungen, Doppelzonen oder von Elektrosmog belastet; diese Strahlungsquellen machen eine solche Erholung unmöglich und können langfristig zu einem Burnout-Syndrom führen.

Sie haben Fragen?

Gerne beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch.

044 202 00 20

Der Weg aus dem Burnout

Die Geopathologie Schweiz AG hat sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten ihrer Tätigkeit eingehend mit dem Burnout-Syndrom und anderen Krankheitsbildern beschäftigt, ihre Erscheinungsformen untersucht und Auslöser eruiert. Durch die Geopathologie Schweiz werden wöchentlich Schlafplätze von Burnout-Syndrom-Betroffenen untersucht. Sehr oft werden diese Menschen von Ärzten und Kliniken an das Institut überwiesen. Die Erfahrung der Geopathologie Schweiz von tausenden untersuchten Schlafplätzen zeigt, dass die Schlafplätze von Burnout-Patienten fast ausnahmslos massiv belastet sind durch Erdstrahlen wie Wasseradern, Erdverwerfungen oder Doppelzonen und durch Elektrosmog.

Burnout-Symptome durch belasteten Schlafplatz

Erdstrahlen und Elektrosmog am Schlafplatz versetzen die Körperzellen in einen permanenten Stresszustand. Es entsteht ein Ungleichgewicht im vegetativen Nervensystem, d.h. dieses wird sympathikoton. Ein belasteter Schlafplatz ist deshalb fatal für den menschlichen Organismus und kann durch den Stress langfristig zu einem Burnout führen. Nicht nur der regelmässige tiefe Schlaf, sondern vor allem die Qualität des Schlafes ist entscheidend für Leistungsfähigkeit, Gesundheit und Belastbarkeit.

Zurück zur Gesundheit

Um das Burnout erfolgreich zu überwinden ist es unerlässlich, die Ursache aufzudecken und gezielt gegen diese vorzugehen. Unsere fachkundigen Geopathologen nehmen bei einer geopathologischen Schlafplatzuntersuchung hochpräzise Messungen vor und identifizieren mögliche Ursachen für die Burnout-Anzeichen. Sie erklären, auf welche Weise sich die vorhandenen Strahlen meiden oder durch geeignete Technik optimal abschirmen lassen. Nehmen Sie Ihre Gesundheit in die eigene Hand und kontaktieren Sie die Geopathologie Schweiz!

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • besser schlafen
  • gesünder leben
  • weniger Schmerzen
  • mehr Lebensqualität
  • mehr Energie im Alltag
  • entspanntere Kinder

Vereinbaren Sie ein kostenloses, unverbindliches Beratungsgespräch!