Rund um Wasseradern

Was ist Radiästhesie?

Die Wissenschaft, welche sich mit den Auswirkungen von Strahlenbelastung auf den menschlichen Körper befasst, nennt sich Radiästhesie.

Der Begriff Radiästhesie setzt sich aus dem lateinischen «radius» für Strahl und der griechischen Bezeichnung «aisthanomai» für «etwas empfinden» zusammen. Spezialisten, die sich mit Radiästhesie befassen, untersuchen Strahlen wie Erdstrahlen und deren Auswirkungen auf den Menschen. Manche Zweige der Radiästhesie befassen sich auch mit der Auswirkung von Strahlen auf Pflanzen und Tiere.

Jahrhunderte alte Technik

Spätmittelalterliche Aufzeichnungen belegen, dass bereits im 15. Jahrhundert die ersten Rutengeher auftraten. Zu dieser Zeit sollten mit Hilfe der Rute oder dem Pendel hauptsächlich unterirdische Metalle aufgespürt werden, später gewann die Eruierung von Wasservorkommen an Bedeutung. Im Lauf der Jahrhunderte differenzierten sich die angewandte Technik und die Konstruktion der Wünschelruten. Wichtig war jedoch stets, dass der Rutengänger mit seinem Instrument vertraut war.

Die Geopathologie Schweiz AG beschäftigt Mitarbeiter, die mit gewöhnlichen Rutengängern nicht zu vergleichen sind. Das Wissen um Radiästhesie alleine reicht heute nicht mehr aus. Ihr Fachwissen ist mit fundierten Kenntnissen aus Geopathie, Geophysik, Elektrobiologie und Medizin wesentlich breiter gefächert.

Im Erdstrahlenbereich ist der Mensch unbestritten noch immer das verlässlichste, physikalische Messinstrument. Das Nervensystem des Rutengängers reagiert auf die Strahlung, worauf hin die Muskeln den Reizimpuls auf die Hand und in der Folge auf die Rute übertragen.

Um Erdstrahlen wie Wasseradern, Erdverwerfungen oder Doppelzonen zuverlässig aufspüren zu können, ist eine profunde Ausbildung unabdingbar. Um eine hohe Präzision zu erlangen, ist ein kontinuierliches Training erforderlich.

  • 20 Jahre Erfahrung
  • Über 16.000 durchgeführte Untersuchungen
  • Europaweit grösstes Institut
  • Untersuchung von Schlaf- und Wohnräumen
  • Grundstück- und Rohbauuntersuchungen
  • Abschirmung von Erdstrahlen & Elektrosmog
  • Baustahl Neutralisierung durch Magex Home

Sie haben Fragen?

Gerne beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch.

044 202 00 20

Ein fundiertes Fachwissen in der Radiästhesie ist unumgänglich

Gewöhnliche Rutengänger üben ihre Tätigkeit meist nur in ihrer Freizeit aus. In der Geopathologie Schweiz dauert es mindestens ein Jahr in Vollzeit, bis die Ausbildung zum Berufs-Geopathologen abgeschlossen ist. Danach nehmen unsere Mitarbeiter täglich an geopathologischen Untersuchungen teil und bilden sich durch interne Schulungen fort. Dies gewährt ihnen ein fundiertes Fachwissen. Im Gegensatz zum Rutengänger mit seiner Wünschelrute verbindet ein Geopathologe das traditionelle Handwerk mit neuesten technischen Methoden. Er setzt präzise, hochsensible Messgeräte zum Prüfen von Elektrosmog und Erdmagnetfeld ein. Um allerdings Erdstrahlen wie Wasseradern, Erdverwerfungen usw. zu eruieren, wird – wie beim herkömmlichen Rutengänger – die traditionelle Winkelrute eingesetzt.

Bei konkreten Krankheitsanzeichen empfiehlt es sich, eine geopathologische Untersuchung in Auftrag zu geben. Oft reichen Wissen und Erfahrung eines Rutengehers angesichts der heutigen komplexen Situationen in vielen Wohn- und Schlafbereichen nicht mehr aus. Daher lohnt es sich, einen Geopathologen als fachlichen Experten heranzuziehen.

Im Verlauf der vergangenen zwei Jahrzehnte führten unsere Geopathologen u.a. im Bereich Radiästhesie viele tausende geopathologische Hausuntersuchungen durch und haben dabei festgestellt, dass Menschen unter dem Einfluss der schädlichen Partikelstrahlung durch Erdstrahlen wie Wasseradern oder Erdverwerfungen häufig von diversen typischen Krankheitssymptomen betroffen sind.

Gesundheitliche Folgen

Wirken Strahlen wie Wasseradern über längere Zeit auf einen Menschen ein, vor allem im Schlaf, kann dies mitunter drastische gesundheitliche Folgen haben. Nebst Schlafstörungen und Konzentrationsschwäche, können sich Symptome wie Rückenschmerzen und Depressionen, bis hin zu einem Burnout entwickeln. Treten derartige Krankheitserscheinungen ohne sichtbaren Auslöser auf, ist möglicherweise eine Strahlenbelastung die Ursache.

In der heutigen Zeit ist es enorm wichtig, einen professionellen Rutengänger zu finden, bzw. einen gut ausgebildeten Geopathologen zu engagieren, der sich u.a. in der Radiästhesie bestens auskennt, um Erdstrahlen wie Wasseradern in den eigenen vier Wänden zuverlässig zu messen.

Vereinbaren Sie ein kostenloses, unverbindliches Beratungsgespräch!